Kategorien
News

Rezension „Die Farbe von Milch“

Okay, okay. Ich habe vielleicht ein wenig geschummelt, als ich dieses Buch in meine #20für2020 Challenge unter der Rubrik „Historisches“ aufgenommen habe. Es hätte andere, passendere Bücher gegeben (die im Geiste auch schon vorgemerkt und in der Tat bereits auf dem Nachttisch geparkt sind).

Aber ich wollte „Die Farbe von Milch“ unbedingt lesen. Seit langem schon! Das kunstvolle Cover, der vielversprechende Klappentext – es war Liebe auf den ersten Blick. Außerdem versprachen die vielen Lobeshymnen in den Besprechungen ein brontë-eskes Feeling. (Ich liebe die Brontës!)
Und hey, eine Reise ins England des 19. Jahrhunderts ist jetzt auch nicht ganz am Thema vorbei.

Kategorien
News

Rezension: „Die Ehefrau“

„In dem Augenblick, in dem ich beschloss, ihn zu verlassen, in dem Augenblick, in dem ich dachte: Es reicht, befanden wir uns zehntausend Meter über dem Meer, wir rasten vorwärts und erweckten doch äußerlich den Anschein von Ruhe und Gelassenheit. Genau wie in unserer Ehe, hätte ich sagen können, aber warum, in diesem Moment alles zerstören?“

Mit diesen zwei Sätzen beginnt Meg Wolitzer ihren Abgesang auf die Ehe der Castlemans und mit diesen zwei Sätzen hatte sie mich bereits.

Kategorien
News

Meine 20 für 2020

So many books – so little time! Wo fängt man nur an?

Ich hatte viele Ideen, aber keinen Plan. Die zahlreichen Buchtipps, die ich auf Instagram von euch bekommen habe, erleichterten mir die Auswahl nicht unbedingt. Der Stapel der Wunschbücher wuchs und wuchs.
Doch dann stolperte ich im Internet über eine Lesechallenge, die mir das perfekte Gerüst für mein Vorhaben liefern sollte.

Kategorien
News

Ehre, wem Ehre gebührt

Eigentlich wollte ich mein Klagelied an dieser Stelle um eine weitere Strophe erweitern. Es sollte um das Ungleichgewicht bei der Vergabe von Literaturpreisen gehen – anknüpfend an den von mir bereits zu Beginn der Artikelserie erwähnten Literaturnobelpreis und seine Männerquote von fast 90 Prozent.

Kategorien
News

Medienpräsenz – Von Platzhirschen und Einhörnern

Ich habe mir neulich den Spaß gemacht und die Bücher, die im letzten Jahr im „Literarischen Quartett“ besprochen wurden, nach Autorinnen und Autoren ausgezählt. An dieser Stelle schnipse ich mal kurz einen Trommelwirbel herbei, um die Spannung für einige Sekunden länger in die Höhe zu treiben, obwohl eigentlich jeder, der meine Artikelserie bis hierher verfolgt hat, ahnen dürfte, worauf es hinauslaufen wird.

Kategorien
News

Bestenlisten – Fifty Shades of Men

Literaturkritiker, Kulturredakteure und Feuilletonisten fühlen sich in unregelmäßigen Abständen bemüßigt, Leselisten herauszugeben – heiße Must-haves der Weltliteratur, die jeder gelesen haben sollte, der was auf sich hält. Jahrelang gehörte ich zu den blinden Jüngern, die solche Listen dankbar als Kompass im Dickicht des Literaturdschungels genutzt haben. Und jetzt ratet mal, wie viele Frauen mir dort empfohlen wurden?

Kategorien
News

Klassisch männlich – Die Gender Gap in meinem Bücherregal

Ein Erklärungsversuch

Niemand verschwendet gerne kostbare Lebenszeit mit schlechter Lektüre. Deshalb greifen wir oft nach diversen Orientierungshilfen, wenn wir uns durch die unendlichen Weiten des Bücherkosmos bewegen. Die einen vertrauen auf Empfehlungen von Freunden oder Lieblingsbuchhändlern, andere treten einem Buchclub bei und wieder andere schwören auf 1-Sterne-Rezensionen, um potenziellen Ärgernissen gekonnt auszuweichen.

Kategorien
News

Von einer, die auszog, mehr Frauen zu lesen

Houston, wir haben ein Problem!

Ich bin eigentlich ziemlich stolz auf meine eigene kleine Wohnzimmerbibliothek. Zahlreiche Klassiker der Weltliteratur und vom Feuilleton gefeierte Leseperlen stehen griffbereit in deckenhohen Regalen. Sprachgewaltigen Meisterwerke, vollgepackt mit dem Wissen der letzten Jahrhunderte.